Samstag, 26. Juli 2014

Ein Blick hinter die Kulissen von Feinschmeckerle...

Blogevent "Behind the Scenes"

In den letzten Wochen habe ich so Einblick in einige Küchen von meinen Lieblings Foodblogs bekommen - da waren ja wahre Schmuckstücke dabei und ich war sehr begeistert! 

Steph von "Kleiner Kuriositätenladen" ist neugierig, wie es eigentlich hinter den Kulissen eines Foodblogs ausschaut. Und nicht zur Steph... ;-)

Kann man nur durch das Lesen eines Blogs darauf schließen, wie es beim Blogger zuhause ausschaut? Ich gestehe, dass ich doch mein manchen Foodblogs eine bestimmte Vorstellung hatte - die häufig auch zutreffend war.

Und so kurz vor Ende des Blogevents bin ich bei "Behind the Scenes" nun doch auch dabei und zeige Euch, wie wie es bei Feinschmeckerle ausschaut, wo ich koche, knipse und meine Beiträge schreibe. 

Küche von Feinschmeckerle

Auch wenn ich meine Küche nicht selbst geplant habe, bin ich doch sehr zufrieden. Sie ist sehr hell, offen und bietet sehr viel Stauraum. Mehr Arbeitsfläche wäre natürlich immer toll. Aber wenn ich hier ins Nachdenken komme, erinnere ich mich gerne noch an die Küche in meiner Studi-Bude. Dort bestand die Arbeitsfläche aus den Oberflächen von Kühlschrank und Waschmaschine. Und umfallen war dort auch nicht möglich. Dafür hatte ich mitten in Stuttgart West einen genialen Balkon für mich allein ;-)

Mit der Zeit kamen einige Utensilien und Gerätschaften dazu. Alles was nur rumsteht und nicht genutzt wird, kommt mittlerweile rigoros weg. Als Brot Bäckerin geht natürlich nichts ohne die KitchenAid. Diese Küchenmaschine hat sich über die Jahre mehr als bezahlt gemacht.

Glücklich bin ich auch mit unserem "Normalo-Herd". Was mich zu Beginn zum Verzweifeln brachte, erfreut mich jetzt - dieser Herd hat richtig viel Power. Genau das richtige zum Brot backen
Zu diesem Zweck kommt dann noch ein Backstein zum Einsatz - und eine Blumenspritze für den entsprechenden Dampf.

Besonders gerne mag ich meine Schneidebretter aus Olivenbaum Holz. Sie liegen super in der Hand und man kann prima darauf schneiden. Dazu habe ich noch ein XL-Schneidebrett - nichts ist schlimmer als wenn einem beim Schneiden ständig der Platz ausgeht. Das kann hier nicht passieren.

Die Zitruspresse von Kuhn Rikon ist seit ca. 3 Jahren täglich im Einsatz - den frischen Orangen-Zitronensaft am morgen wollen wir nicht mehr missen. 100 Watt sorgen dafür, dass es morgens schnell geht. Und man bekommt durch die besondere Technik eine viele höhere Saftausbeute als z.B. bei unserem Vorgängermodell.

Die riesige Pfeffermühle stammt noch von meinen Großeltern und funktioniert immer noch prima.
Gesalzen wird auch mit einer Mühle - aber auch direkt mit der Hand aus dem Salzglas von Ib Laursen.

Radio & Waage stammen übrigens von Herr Feinschmeckerle und passen prima rein. Auch wenn mittlerweile mit einer Digitalen Waage gewogen wird - das geht beim Brot backen nichts anders.

kueche foodblog

Unsere Weinregal Theke

Wir hatten lange überlegt wohin mit dem Wein und sahen dann ein Flaschenregal, perfekt passend zu uns und der Küche. So haben die Weinflaschen endlich ein Zuhause und sind übersichtlich verstaut. Und wir haben endlich eine Mini-Theke, die wir keinesfalls mehr missen wollen. 


foodblog reutlingen

Der Fototisch

Geknipst wird meist auf dem Esstisch. Der steht glücklicherweise direkt unter einem Dachfenster, so dass ich immer genügend Licht zur Verfügung habe (zumindest tagsüber). Ich schaue mir zwar gerne Bilder von tollen Food Fotografen an, mache aber um meine Bilder kein großes Aufhebens. 

Meine absolute Lieblingsfotografin ist Luzia Ellert. Hier dreht sich alles um das Gericht und den Teller und es liegen keine 827 Flohmarktfunde mit auf dem Tisch, die von dem "Hauptdarsteller" ablenken.  Genau so mag ich die cleanen Bilder von HighFoodality und Chef Hansen. Aber da ist meine ganz persönliche Meinung!

Meist knipse ich mit dem iPhone mit ProCamera und lasse die "richtige" Kamera im Schrank. Das ist für mich ziemlich praktisch - aber wer weiß, wann ich mich mal in Richtung 50 mm Objektiv entwickle... ;-)

Es gibt eine Auswahl an Untergründen und natürlich auch diverse Teller - die wir aber auch ganz normal zum Essen nutzen. Wir wollen "warm" essen, deshalb gibt's auch kein Foto-Studio im Keller und das Essen wird auch nicht mit der Pinzette drapiert...

foto tisch foodblog feinschmeckerle

Da wir auch nicht dann essen, wenn gerade das Licht schön ist, sondern wann uns danach ist, gibt es noch eine Stehlampe vom Möbelschweden, die mit einer simplen Tageslichtlampe bestückt ist. Im Winter reicht das völlig aus und man kann entspannt abends speisen und auch noch mal eben ein Foto machen!

tageslichtlampe foodblog stuttgart

Der Arbeitsplatz

Ich habe ein Büro mit tollem Achalmblick. Da schreibe ich gerne die Artikel für mein Foodblog - aber dort wird auch für Kunden gearbeitet. Wenn es im Sommer heiß ist, wandere ich allerdings eine Etage tiefer "aus" und arbeite am Esstisch mit dem Laptop. Unterm Dach wird es schnell ziemlich heiß.

Der Tisch ist ein Flohmarktfund mit Resopal-Platte und war früher mein Esstisch. Da ich ihn heiß und innig liebe, wurde er einfach zum Arbeitsplatz umfunktioniert.

Und weil ich ja auch nicht jünger werde, gibt's noch eine großen Bildschirm - sehr angenehm ;-)

arbeitsplatz eger kommunikation social media

Mein Blogplaner ist übrigens sowas von offline - ein altes Brot Brett. 
Sehr praktisch. Da hängt dann alles was mir einfällt und irgendwann mal gebloggt werden sollte...

planer foodblog rezepte

Kochbuchsammlung

Wie bei vielen anderen Bloggern auch, sind meine Kochbücher in Regalen vom Möbelschweden untergebracht. Es sind nicht so wahnsinnig viele, weil ich auch hier "Flops" schnell wieder los werde. Ich erinnere mich noch an die Bücherkisten vom letzten Umzug ;-)

Die "heavy used" Bücher sind natürlich mit Post It's gespickt. Meist dienen mir Rezepte jedoch mehr als Inspiration und "Basis". Nur beim Brot Backen halte ich mich auf's Gramm genau an alle Mengenangaben.

kochbuchsammlung foodblog metzingen


So das war's mit meinem kleinen Rundgang durch das Reich von Feinschmeckerle. 
Ich hoffe, Euch hat's gefallen :-)

Dienstag, 15. Juli 2014

Aprikosen Mascarpone Tarte: sooo saftig, sooo gut!

Wenn Frau Foodfreak neue Aprikosen Rezepte testet, ist klar: sie schmecken einfach irre gut. Petra könnte quasi ein Aprikosen-Rezept-Gütesiegel vergeben ;-)

So war es bei den kleinen Aprikosen-Küchlein und natürlich ist auch die Aprikosen Tarte mit Mascarpone ein echter Knaller.

aprikosen mascarpone tarte rezept


Schnappt Euch die schönsten Aprikosen und dann nichts wie ab in die Küche - Ihr werdet es nicht bereuen :-)

Rezept Aprikose MascarponeTarte

(für eine Tortenform von 26 cm)

Zuerst müsst Ihr einen Mürbeteig erstellen mit folgenden Zutaten:
  • 200 g Weizenmehl (405)
  • 120 g Butter
  • 70 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 Ei
... und den blind backen bis er zart gebräunt ist (Teig in gefettete Tarteform geben, Backpapier drauf und z.B. Erbsen, damit der Boden schön glatt bleibt - die kann man immer wieder verwenden). Bei mir dauerte das ca. 20 Minuten bei 160 Grad.

Boden auskühlen lassen, dann...
  • Backofen auf 180 Grad vorheizen
  • 500 Gramm Mascarpone mit
  • 70 Gramm Zucker glatt rühren - Masse auf den Teigboden streichen
  • 8-10 reife Aprikosen (je nach Größe) halbieren und entsteinen, mit der Schnittfläche nach unten in die Mascarponemasse setzen
aprikosen kuchen mit mascarpone

  • 2 EL Aprikosenmarmelade leicht erwärmen, Aprikosen damit großzügig bestreichen
  • Die Tarte ca. 30 Minuten auf der mittleren Schiene backen, bzw. bis die Früchte weich sind und der Mascarpone blubbert und Farbe bekommt. Vor dem Verzehr auskühlen lassen.
  • Dann wird die Masse auch wieder fest :-)
Lasst es Euch schmecken!

Quelle: Foodfreak.de



Noch mehr Rezepte mit Aprikosen:

Mittwoch, 9. Juli 2014

Backstein Angebot

Ich backe ja sehr gerne Brot. Damals habe ich mir ziemlich schnell einen Backstein zugelegt - und keine Sekunde bereut. Mein Backstein hat nicht die Welt gekostet - und das war völlig ausreichend. Meines Erachtens sind die teuren Backsteine der Herd-Hersteller nicht wirklich notwendig.

Brote werden mit dem Ofentrieb wirklich klasse. Allein schon wegen  dem "Ofen-TV" lohnt sich die Anschaffung eines Backsteins - zuzuschauen, wie das Brot langsam in die Höhe geht, ist einfach faszinierend.

Seit wird einen Backstein haben gibt's zudem häufig Flammkuchen und Pizza. Beides wird richtig knusprig - vorbei die Zeiten der lätschigen Pizza mit labbrigem Boden.

brot backen backstein
Bild: Tchibo.de

Wer sich also einen Backstein anschaffen möchte, sollte jetzt bei Tchibo vorbei schauen. Hier gibt es ein wirklich empfehlenswertes Modell. Für nur 34,95€ bekommt man hier diese Woche ein prima Set bestehend aus Backstein und Teigschieber.

Es ist rechteckig - und somit sehr praktisch für alle Brot Bäcker, die ein bisschen Energie sparen wollen. Auf diesen Backstein bekommt man locker zwei längliche Laibe.

Ebenfalls prima ist der Teigschieber aus Buchenholz - breit genug um z.B. auch eine Familienpizza bequem auf den Stein zu bringen, oder ein wirklich großes Brot.
Ich selbst besitze nur dagegen z.B. aus der Anfangszeit noch einen "Puppenstuben" Holzschieber und habe schon oft mit so einem massiven Schieber geliebäugelt. So einiges an Dramatik wäre mir damit schon erspart geblieben "Schaaaaatz, Hilfe... Du musst den Laib unterheben..." ;-)

Das Material Schamott ist ebenfalls klasse. Es speichert die Wärme lange, das ist gerade beim Brot backen ein toller Vorteil.

Wer also gerne Brot bäckt, sollte hier zuschlagen - das Angebot kann sich wirklich sehen lassen.

Freitag, 4. Juli 2014

Kleine Erdbeer Küchlein

Seit Petra letztes Jahr die kleinen Aprikosen Küchlein gepostet hat, sind sie ein absoluter Dauerbrenner bei uns in der Küche. Und zwar das ganze Jahr hindurch - wir verwenden einfach Früchte der Saison!

Sogar Herr Feinschmeckerle hat sie schon gemacht - und ist völlig begeistert, so einfach, so lecker...



Jetzt gibt's ja noch Erdbeeren, deshalb ein dringender Appell an Euch: macht kleine Küchlein mit Erdbeeren! Ihr werdet es sonst bereuen ;-)

Rezept kleine Küchlein mit Erdbeeren

Für 12 Küchlein:
  • 80 Gramm Butter, sehr weich mit
  • 80 Gramm Zucker cremig rühren (geht mit Schneebesen)
  • 1 Ei (Klasse M) und
  • 1 Teelöffel abgeriebene Zitronenschale und
  • 1/2 Teelöffel gemahlene Vanille dazu geben
  • 130 Gramm Weizenmehl, Type 405 mit
  • 1/4 Teelöffel Salz und 
  • 1 1/2 Teelöffel Weinsteinbackpulver mischen
  • Abwechselnd mit 80 ml Vollmilch unter die Buttermischung rühren (Mehl-Milch-Mehl-Milch-Mehl)
  • Teig in die Muffinmulden füllen (die man entweder gefettet oder mit einem Papierförmchen ausgekleidet hat)
  • Menge: je ca. 1 guten Esslöffel je Förmchen, etwas glatt streichen.
kleine erdbeer Küchlein

  • Eine Handvoll reife Erdbeeren waschen, abtrocknen, putzen und Spalten teilen 
  • Teig mit den Erdbeerspalten belegen
  • Den Ofen auf 175°C vorheizen
  • Törtchen 20-25 Minuten backen lassen, bis sie goldbraun sind 
  • 10 Minuten in der Form auskühlen lassen, dann vorsichtig auf ein Kuchengitter heben und ganz kalt werden lassen.

Ihr glaubt gar nicht,wie schnell so ein Teller verputzt ist ;-)

die besten erdbeer rezepte

Quelle: Foodfreak.de / Bon appétit Blog

Sonntag, 29. Juni 2014

Cocoon Hotel München Sendlinger Tor

Kurztrip nach München

Kürzlich stand ein Kurztrip nach München an. Wir schauten uns nach einem Hotel Nähe Sendlinger Tor um. Nach kurzer Zeit war klar: das Hotel Cocoon Sendlinger Tor wird ausprobiert.

Und warum? Es gab so einige Entscheidungsgründe für uns, z.B. die ansprechende Optik der Zimmer, der Parkplatz im Hof, die zentrale Lage - und das free WLAN.

Und wie war's? Wir sind absolut zufrieden! Schon beim Betreten der chicen Hotel Lobby des Cocoon Sendlinger Tor wurden wir herzlich begrüßt. Wir hatten Glück und bekamen eines der 46 Hotel-Zimmer ganz oben mit Blick über München und Mini-Dachterrasse.


Cocoon Hotel München Sendlinger Tor

Zimmer im Cocoon Hotel München Sendlinger Tor

Die Zimmer sind nicht riesig, aber modern und chic eingerichtet. Genau wie im ganzen Hotel wird auch hier das Cocoon Hotel Design absolut durchgezogen.
Unser Zimmer ist allerdings nicht unbedingt geeignet mit Kumpels geteilt zu werden - die Dusche ist mitten drin - dafür riesig und mit Rainshower ausgestattet.

Die Betten sind prima - nicht zu weich, nicht zu hart. Natürlich gibt's einen kleinen TV und sogar einen DVD Player. Und für die heißen Sommermonate eine Klimaanlage - oder wer das nicht mag - einen Ventilator. Das finde ich einen prima Service!

Obwohl das Hotel in München sehr zentral und direkt an einer viel befahrenen Straße liegt, hatten wir eine absolut ruhige Nacht - trotz geöffnetem Fenster. Unser Zimmer ging zum Hof, das war ideal.

Free WLAN

Und es gibt free WLAN - und zwar unkompliziert und nicht auf eine Anzahl Geräte beschränkt. Wie oft rühmen sich Hotels damit ach so modern zu sein und WLAN anzubieten. Und dann bekommen sie schier einen Herzkasper, wenn man das auch noch nutzen möchte.

Und um Gottes willen, "Sie haben MEHR ALS EIN GERÄT?"

Nicht so im Hotel Cocoon Sendlinger Tor - hier gibt's eine prima WLAN Verbindung und dazu noch genügend Steckdosen bzw. spezielle Handy-Ladestationen. So mögen wir das!
Und so kann man auch bei einem Business-Trip prima arbeiten.

Cocoon Hotel München Sendlinger Tor

Frühstücksbuffet als Shopping Trip Grundlage

Wir haben Frühstück dazu gebucht und wurden nicht enttäuscht. Es gab ein tolles Frühstücks Buffet mit allem was man sich wünscht. Sogar Mini Weißwürste und Brezen gab es. Dazu eine tolle Obst - und Gemüse Auswahl. Alles sehr hübsch angerichtet. Der Frühstücksraum ist wie der Rest des Hotels  Cocoon Sendlinger Tor sehr stylish eingerichtet. Wir haben es uns auf der gemütlichen Terrasse gut gehen lassen.

Fazit Kurztrip München

Cocoon Sendlinger Tor ist absolut geeignet für einen Kurztrip nach München. Es gibt noch einen zweiten Standort am Stachus. Wir sind absolut zufrieden und haben genau bekommen, was auf der Homepage beschrieben wurde.

Das war also ganz sicher nicht unser letzter Besuch :-)


Cocoon Sendlinger Tor
Lindwurmstrasse 35
D-80337 München
www.hotel-cocoon.de

Freitag, 27. Juni 2014

Vollkornquiche mit Brokkoli, Bund Möhren und Ziegenkäse

Das ist sie: meine erste Vollkorn Quiche. Mit Brokkoli, Bund Möhren und etwas Ziegenkäse!
Und was soll ich sagen? Sie schmeckt herrlich.

Ich hatte zwar beim Teig machen noch etwas Zweifel, ob das mit dem Weizenvollkornmehl so eine gute Idee war. Aber: es schmeckt wirklich prima.

Schön kernig, passend zum knackigen Gemüse. Ich bin begeistert. Und meine Lunchbox freut sich schon auf diesen leckeren Quiche-Passagier... die Vollkorn Quiche mit Gemüse lässt sich auch prima kalt essen!


Vollkorn Quiche mit Gemüse


Rezept Vollkornquiche mit Brokkoli, Bund Möhren und Ziegenkäse

(für eine längliche Tartenform / oder kleine Springform - zusammen mit einem Salat macht das Ganze 3 Esser satt)

Vollkorn Mürbteig:

  • 100 g Weizenvollkornmehl mit
  • 10 ML Milch
  • 1 Eigelb
  • 40g kalter Butter
  • je 1 Prise Zucker und Salz
  •  zu einem glatten, geschmeidigen Teig kneten
  • 1/2 Stunde in den Kühlschrank geben

Gemüse:

  • 5 kleine Bund Möhren schälen, in Streifen schneiden und kurz blanchieren, ebenso
  • die Röschen von 1 Brokkoli (klein) oder Gemüse nach Lust und Laune

Guss:

  • Längliche Quicheform ausbuttern und mit dem Teig auskleiden
  • Mit einer Gabel mehrmals einstechen
  • Gemüse auf den Teig geben
  • Etwas Ziegenfrischkäse darüber zerbröseln
  • Guss herstellen aus
    • 100 Milch
    • 25 g Sahne
    • 1 Ei
    • Salz, Pfeffer, Piment d'Espelette 
    • Alles über das Gemüse geben

Backen:

  • Im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad gut 30 Minuten backen
Lasst es Euch schmecken :-)

Dienstag, 24. Juni 2014

Der beste Kartoffelsalat ...

... kommt von Oma - der schwäbische Kartoffelsalat! Denn für Julia sollen es nur die allerbesten Kartoffelsalate sein. Sie sucht nämlich "Kartoffelsalate aus allen Himmelsrichtungen".

Und wir im Schwabenland wissen einfach, wie der beste Kartoffelsalat schmecken muss ;-)
Deshalb bekommt dieses Rezept auch einen zweiten besonderen Auftritt im Blog!

der beste kartoffelsalat rezept


Ok, ok.... auch andere Himmelsrichtungen bieten wirklich tolle Kartoffelsalat Rezepte. Dank diesem Blogevent werde ich mich wohl die nächsten Jahre durch die tollsten Kartoffelsalate essen! Ob mit oder Mayo, Gürkchen - egal - sie klingen alle total lecker!

Rezept schwäbischer Kartoffelsalat nach Oma Marie

(4 Personen)

Vorweg: ganz wichtig sind beim perfekten Kartoffelsalat die richtigen festkochenende Kartoffeln. Ich kann wärmstens Siglinde Kartoffeln empfehlen - die geben wirklich den besten Kartoffelsalat.

  • 1 kg festkochenende Kartoffeln kochen
  • Nach dem Kochen werden diese leicht abgekühlt
  • Noch lauwarm pellen, mit der Reibe hobeln oder in feine Scheiben schneiden
  • In der Zwischenzeit 400 ml Rinderfond aufkochen. Hier zahlt es sich aus, immer mal wieder selbst eine gute Rinderbrühe auf Vorrat zu kochen und einzufrieren. Der Geschmack ist einfach so viel besser als bei der Instant-Brühe. Abgesehen davon, dass man so ganz auf Zusatzstoffe verzichten kann...
  • Dazu 1 kleine, fein geschnittene Zwiebel, 4 EL Weißweinessig geben und kurz köcheln lassen.
Perfekt ist die Kartoffelsalat-Schicht-Technik:
Bedeutet: ich rädle eine Lage Kartoffeln - darauf kommen ein paar Löffel Rinderfond-Essig-Sud, die Gewürze (Salz, Pfeffer, Majoran - ganz wichtig: Muskatnuss, 1 Prise Zucker).

Alles so lange weiter schichten, bis der Sud verbraucht ist. Danach etwas neutrales Sonnenblumenöl dazu geben.

Es ist völlig normal, dass der Salat noch etwas flüssig ist. Bis er richtig gut, also schlonzig ist, muss er einige Stunden ziehen. Ich esse ihn auch gerne am nächsten Tag!



Es gibt übrigens noch weitere Kartoffelsalate im Blog:

Kartoffelsalat nach Lafer


Mediterraner Kartoffelsalat





Blogevent – Kartoffelsalate aus allen Himmelsrichtungen